Mit der Entwicklung von sera Phyto med Tremazid ist sera eine Revolution in der medikamentösen Behandlung von Zierfischen gelungen. Das pflanzliche Arzneimittel enthält als Wirkstoff Pfefferminzöl, das bereits seit langem in der Humanmedizin eingesetzt wird. Nun hält es dank seiner positiven Eigenschaften in Form von sera Phyto med Tremazid auch im Bereich Aquaristik Einzug.

sera Phyto med Tremazid eignet sich zur Behandlung gegen Haut- und Kiemenwürmern bei Zierfischen im Süß- und Meerwasser sowie im Gartenteich. Das Medikament ist sehr gut verträglich und hat keine Auswirkungen auf die biologische Filterung. Es verursacht keine bakterielle Trübung des Aquarienwassers und baut sich vollständig biologisch ab. Das Einstellen der Wasserwerte und ein anschließender Wasserwechsel sind daher nicht notwendig.

Bei der Entwicklung neuer Zierfischarzneimittels legt sera das Augenmerk auf eine möglichst natürliche und schonende Behandlung von Krankheiten. Aus diesem Grund werden ausschließlich Wirkstoffe verwendet, die auf traditionell verwendeten Heilpflanzen basieren. sera Phyto med Tremazid ermöglicht eine natürliche, einfache und sichere Anwendung. Nebenwirkungen des Wirkstoffs Pfefferminzöl bei Zierfischen sind nicht bekannt.

sera Phyto med Tremazid ist in zwei Packungsgrößen erhältlich:30 ml (Reichweite: 300 – 600 l) und 100 ml (Reichweite: 1.000 – 2.000 l).

Das neue Arzneimittel ist ab sofort im Handel erhältlich und ersetzt das aufgrund einer gesetzlichen Änderung nicht mehr freiverkäufliche Medikament sera med Professional Tremazol, das seit Ende August 2017 nicht mehr von sera vertrieben wird.